Aufsetztechnik, Antipptechnik

Antippen der Kante und Aufsetzen des Vorderrades

Antippen der Kante mit Landung auf dem Hinterrad

Mit dieser Technik lassen sich recht hohe Stufen mit oder ohne Anlauf bezwingen. Das Vorderrad berührt kurz und gezielt die Kante des Hindernisses, wodurch das ganze Bike nach oben katapultiert wird.

Die Technik funktioniert auch gut zum Überwinden von kleineren Hindernissen am Boden wie etwa Baumstämme oder Steine. Dazu mehr unten!

Stufen hochfahren

Situation: Die zu bezwingende Stufe ist ziemlich hoch (ca. 80cm), der Untergrund davor grob, uneben oder zu steil und/oder wenn keinen oder nicht genügend Anlauf zur Verfügung steht.

Lösung: Bei diesen Bedingungen wäre es sehr schwer, ohne zu treten, das Vorderrad aus der Fahrt gezielt auf das Hindernis oder die Stufe zu setzen, da die Reifen auf grobem oder losem Untergrund schwerer rollen. Besser geht es mit einer Tretbewegung in die Pedale!

Nützlich ist es, wenn du bereits das Wheelie im Stehen beherrschst, unbedingt nötig ist es aber nicht.

Diese Technik hat auch grosse Ähnlichkeit mit dem Tretbunnyhop, den du später lernen wirst. (für noch höhere Stufen)

Bewegungsablauf:

  • Du fährst mit mittlerer Geschwindigkeit und wenn möglich senkrecht auf das Hindernis zu.
  • Dein Schokoladenfuss ist jetzt unten (Grundstellung: vorn) und dein nun vorderes Pedal steht fast senkrecht nach oben. (Zum treten bereit)
  • Dein Schwerpunkt liegt recht weit vorne über dem Lenker und deine Arme sind gebeugt.
  • Etwa ein Raddurchmesser vor der Stufe bewegst du den Körper rasch ein wenig nach Hinten, indem du dich vom Lenker abstösst, fängst an zu treten, ziehst am Lenker das Vorderrad nach oben und trittst weiter bis nach einer halben Kurbelumdrehung dein Schokoladenfuss wieder vorne ist.
  • Während jetzt das Vorderrad auf der Stufenkante aufsetzt, muss dein Oberkörper sehr nahe am Lenker sein, damit du das Vorderrad richtig auf die Kante drücken kannst.
  • Bei niedrigen Stufen kann das Vorderrad über die Kante hinweg, direkt auf die Stufe gesetz werden
  • Genau während dem Aufsetzen des Vorderrads musst du die Beine noch vollkommen durchstrecken, sonst hast du zuwenig Aufwärtsbewegung.
  • Unmittelbar nach dem Aufsetzen des Vorderrads und dem Durchstrecken der Beine schiebst du das Bike unter dir nach vorne auf die Stufe, indem du es über den hinteren Fuss an den Pedalen nahe an den Körper ziehst. Je nachdem, wie hoch die Stufe war, sind deine Arme jetzt stark ausgestreckt und der Hintern sitzt fast auf dem Hinterradreifen.
  • Bei hohen Stufen landet man, bedingt durch die sehr steile Position beim Absprung, fast immer auf dem Hinterrad. Bei niedrigeren Stufen behält das Vorderrad meistens Bodenkontakt, während das Hinterrad nach oben gezogen wird.
  • Damit du nicht wieder rückwärts nach unten rollst, ziehst du zuerst die Hinterradbremse, und richtest dich erst dann wieder auf um normal weiterzufahren.

Kleine Hindernisse aus der Fahrt überwinden

Der Bewegungsablauf entspricht fast genau dem oben. Nur solltest du, wenn das Vorderrad das Hindernis antippt noch mehr Vorlage haben. Nach dem Antippen heben beide Räder praktisch gleichzeitig vom Boden ab und das Bike kippt nach vorne, sodass gleichzeitig das Vorderrad auf dem Boden und das Hinterrad auf dem Hindernis landet, um ebenfalls gleich wieder auf den Boden zu kommen.

Wichtig: Das Aufsetzen des Vorderrads auf dem Hindernis muss gleichzeitig mit dem letzten Pedaltritt des Schokoladenfusses (vorderer Fuss in Grundstellung) und einer leichten Aufwärtsbewegung des Körpers erfolgen, damit die Räder fast spielerisch leicht abheben.

[Zur nächsten Seite]


Geändert am Donnerstag, 23. Januar 2014
© 2001 biketrial.ch